Unsere laute Stimmen für den Frauentag!

AfA ist beim Frauentag dabei!

Lasst uns den heutigen Frauentag nutzen, um zum wiederholten Male darauf hinzuweisen, dass sich in der Arbeitswelt grundsätzlich etwas ändern muss!

Und dies gilt gerade in den Bereichen, in denen überwiegend Frauen arbeiten. „Das A und O sind hier Tarifverträge! Damit kann prekäre Beschäftigung vermieden, für faire Arbeitszeiten gesorgt und die Existenz der Beschäftigten, auch im Alter, gesichert werden“, stellt die Vorsitzende der AfA NRW Anja Butschkau unmissverständlich klar.
Immer noch klafft zwischen Frauen und Männern eine durchschnittliche Lohnlücke von 21 Prozent. Hierfür gibt es zahlreiche Ursachen: Frauen arbeiten überdurchschnittlich häufig in Teilzeit und in vergleichsweise schlecht bezahlten Berufen, sie haben seltener Führungspositionen inne und sie übernehmen nach wie vor den Großteil der unbezahlten Haus- und Sorgearbeit. „Hier sind wir alle aufgefordert etwas zu tun“, so Anja Butschkau.
Also raus auf die Straße! Und die nächste Gelegenheit dazu gibt es schon bald: Am 17. März findet der Equal Pay Day statt.
Also, bleibt solidarisch👩‍🍳👩‍⚕️🧑‍🎤